Freitag, Februar 22, 2019

LERNE MEHR ÜBER LA PAZ UND ATTRAKTIONEN IN IHRER UMGEBUNG

 

LA PAZ
Die Stadt Paz und ihre Umgebung kann Sie in eine mysteriöse Vergangenheit versetzen, wo jede Ecke, jede Straβe ein verborgener Schatz ist, wo das Abenteuer beginnt. Sie ist wie eine lebendige Geschichte, in welcher die prähispanische Zeit mit ihren Traditionen und magischen Ritualen geschätzt wird. Die indigenen, kolonialen und modernen Viertel, der einheimische Lebensmittel- Markt, der Hexenmarkt und atemberaubende Panoramen werden von dem majestätischen „Illimani“ umrahmt. Das Mondtal ist eine Lehmformation, die sich einer Mondlandschaft ähnelt.

 

TIWANAKU RUINEN (1580 v. Chr. – 1050 n. Chr.)
Die prachtvollen Ruinen Boliviens sind das Erbe einer der ältesten Zivilisationen Amerikas. Das Sonnentor, der Kalasasaya Tempel und die Akapana Pyramide sind das Zeugnis einer glorreichen Vergangenheit. Die Wirtschaft der Tiwanaku Kultur basierte auf der Landwirtschaft. Ihre damalige Einwohnerzahl wird auf 115.000 geschätzt. Die vom Staat kontrollierte Landwirtschaft produzierte genug, um das urbane Zentrum und das Verwaltungssystem zu unterhalten. Die Einwohner Tiwanakus waren ebenfalls äußerst geschickt in Hydraulik, Architektur und Medizin, sowie in ihrer gesamten sozialen Organisation. In der Nähe von Tiwanaku befindet sich “Puma Punku”, ebenfalls ein Teil Tiwanakus der wirklich faszinierend ist. Mit über 440 Tonnen schweren Steinen, scheinen es die Überreste eines großen Kais auf dem Titicacasee zu sein. Aufgrund einer Wirtschaftskrise, die durch eine lange Trockenzeit hervorgerufen wurde, kollabierte Tiwanaku um 1050. Die UNESCO ernannte Tiwanaku zum Weltkulturerbe.

 

YUNGAS- COROICO: FEUCHTE BERGWÄLDER
Der Adrenalin steigt, wenn man durch die üppige Vegetation der tropischen Region -Yungas- fährt. So heißt diese Gegend der feuchten Bergwäldern, die 100 Km von La Paz entfernt liegen. Die spektakuläre Straβe beginnt an dem höchsten Punkt, „La Cumbre“ (4.700 m.ü.d.M.). Von der frostigen Höhe in La Paz geht es hinunter in das warme Dorf Coroico, das auf 1.200 m liegt. Dies ist die Vor-Urwald Region, zwischen den Anden und dem Amazonasbecken. Sie ist bekannt für ihre Orangen-, Koka-, Bananen- Kaffee- und Zitrusfrucht Plantagen sowie diversen tropischen Produkte und die wunderschönen Orchideenpflanzungen. Ein weiterer besonderer Charakterzug ist die kulturelle und ethnische Symbiose der Afrobolivianer- Afrikaner die nach Bolivien gebracht wurden, um in der Kolonialzeit in den Silberminen zu arbeiten.

 

DAS ZONGOTAL
Es liegt am östlichen Hang der Königskordillere der Anden. Dieses Tal ist eine Übergangszone zwischen der trockenen Hochebene Altiplano (4.000 m) und dem Amazonasbecken, wo Eishöhlen, türkisfarbene Seen und die Spitze vom Berg Huayna Potosi zusammen wunderschöne Panoramen bieten. Im Zongo Tal können Sie die Wasserkraftwerke sehen, die die Wasserreserven der hohen Berghänge zur Stromerzeugung für La Paz nutzen.

 

PAMPALARAMA
Pampalarama ist eine in 1871 gegründete Aymara Siedlung, welche bis heute alle essenziellen Traditionen der Aymara Kultur erhalten hat. Sie befindet sich 1 Stunde von La Paz entfernt, zu Füßen des Berges Chacaltaya in der Königskordillere. Unsere Gäste können diese Kommune, die der Landwirtschaft und der Lama- und Alpaka Züchtung gewidmet ist, besuchen. Die Erhaltung der Natur wird durch nachhaltige Projekte gesichert.